deutsch
EA Elektro-Automatik GmbH & Co.KG

Bidirektionale Stromversorgung EA PSB 10000 30kW

Leistungsfähig auf der einen, günstig im Betrieb auf der anderen Seite, so lauten die Anforderungen an die moderne Leistungselektronik. Um den kontinuierlich wachsenden Bedürfnissen im Markt gerecht zu werden, stellt die EA Elektro-Automatik GmbH & Co. KG jetzt seine neue bidirektionale Stromversorgung EA-PSB 10000 30 kW auf der PCIM in Nürnberg vor. Die Produktneuheit bietet noch mehr Leistung auf wenig Raum. Die Möglichkeit der Netzrückspeisung reduziert je nach Anwendung zudem die Betriebskosten signifikant.

„Die Anforderungen an die programmierbare Laborstromversorgung wachsen ständig. Das verschärft insbesondere in Wachstumsbrachen wie der eMobility die Wettbewerbssituation“, erklärt Helmut Nolden, der Gründer und Geschäftsführer von EA Elektro-Automatik. Deswegen sei es unerlässlich, auf die neue Situation im Markt zu reagieren. Um die Hersteller von Akkusystemen bei der Entwicklung und Produktion zu unterstützen, hat das Viersener Unternehmen bei der neuen EA-PSB 10000 30 kW größten Wert auf ein Maximum an Effizienz gelegt. „Mit den neuen Geräten bieten wir die derzeit höchste Leistungsdichte im gesamten Markt.“

Auf gerade einmal 4 HE erzielt die neue Stromversorgung aus dem Hause EA 100 Prozent mehr Leistung als die Vorgängerserie. Dabei benötigt das Gerät lediglich ein Drittel mehr Volumen.  Im Verbundbetrieb können die raumsparenden Produkte sogar eine Gesamtleistung von bis zu 1,92 MW parallel betreiben. Die Hersteller von Energiespeichersystemen profitieren hierdurch deutlich. Über das großzügige 5-Zoll-Touchdisplay können Anwender Einstellungen direkt am Gerät vornehmen.

Kostenreduktion dank Netzrückspeisung

Mehr Leistung bedeutet bei den EA-PSB 10000 30kW keinesfalls einen drastischen Anstieg der Betriebskosten. Die bidirektionale Stromversorgung bietet einen effizienten Wirkungsgrad bis zu 96 Prozent sowohl als Quelle sowie als Senke mit Netzrückspeisung. Das Gerät kann hierbei zwischen den Betriebsarten Quelle und Senke ohne jeden Zeitverlust übergangslos wechseln. Um beispielsweise Energiespeicher in verschiedenen Leistungsstufen zu laden und zu entladen, kann diese mit nur einem Gerät erfolgen. Beim Testen von Motoren wird in der Rekuperationsphase die Energie ohne Zeitverlust direkt vom EA-PSB 10000 aufgenommen und ins Netz zurückgespeist.

Durch die Effizienz der Geräte wird die Wärmeentwicklung der EA-PSB 10000 30kW deutlich reduziert. Dennoch weisen selbst diese hocheffizienten Geräte bei Volllast eine entsprechende Verlustleistung auf. Daher bietet EA sein neuestes Produkt optional mit einer Wasserkühlung an. Hierbei werden bis zu 95 Prozent der Verlustleistung über die Flüssigkeit abgeführt. Neben der Wärmereduzierung profitieren Anwender auch vom geschlossenen und robusten Design der neuen Stromversorgung. Somit ist der reibungslose Betrieb auch unter klimatisch ungünstigen Bedingungen sowie in rauen Industrieumgebungen – etwa bei Feuchtigkeit und großer Staubentwicklung – möglich. Durch die neue volldigitale Regelung können bequem per Fernwartung beispielsweise kundenspezifische PID-Parameter, die von den ursprünglichen Werkseinstellungen abweichen, parametriert werden. Diese Funktion vermeidet die Rückgabe der Hardware an EA-Einrichtungen für vom Kunden gewünschte neue Einstellungen.

Ausgeprägte Usability dank Steuerungssoftware

Um die außergewöhnliche Leistungsdichte der EA-PSB 10000 30kW für eine Vielzahl an Prüflingen voll ausschöpfen zu können, bietet EA den Anwendern eine intuitive Steuerungssoftware. Mit der EA Power Control bedienen die User bis zu 20 der Geräte per Fernsteuerung, steuern zusätzliche Funktionen wie das „Sequencing“ und nutzen eine praktische Datenaufzeichnung. Ein weiteres neues Feature bietet EA mit der Batterie-Simulationssoftware an. So können Anwender die Geräte der EA-PSB 10000 dazu nutzen ihre Hardware unter nahezu realen Bedingungen zu testen. Stichwort „HIL“, „Hardware in the loop“.